Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Maria Lichtmess – ZOOM Meeting

2. Februar um 19:00 bis 20:00

Mariä Lichtmess
Darstellung Jesu im Tempel
02. Februar 2021 um 19 Uhr via Zoom

Liturgie und Impuls: Vikar Christopher Türke
Klavier: Christopher Türke
Gesang: Livia Wonnerth-Stiller

LITURGIE DER FEIER – bitte unten anklicken: 

liturgische-feier-der-lichtmess-2021

Lichtmess beschließt den Weihnachtsfestkreis. Ein letztes Mal werden Weihnachtslieder gesungen, bevor die Vorpassionszeit beginnt. Lichtmess ist eines von drei Marienfesten, das auch die evangelisch-lutherische Kirche feiert.

Wir begehen dieses Fest via Zoom in Form einer liturgischen Vesper. Diese besteht aus Lesungen, Gebet, dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern und dem Lichterentzünden.

Was braucht es für die Andacht zu Hause?

  • Ihr benötigt: Kerzen, Bibel, Gesangbuch (oder Liedtexte), den Ablauf, einen ruhigen Platz
  • Bitte ab 18.55 Uhr dem Zoom-Meeting beitreten.
    Nach 19 Uhr kann leider niemand mehr teilnehmen, damit wir die Andacht in Ruhe feiern können.
  • BITTE MIKRO DIE GANZE ZEIT AUSGESCHALTET LASSEN!
    Ausnahme: Fürbitten und wenn Sie eine Lesung übernehmen.
    Das BILD kann aber die ganze Zeit an sein.
  • Zu Beginn der Andacht ist alles dunkel (gedimmtes Licht). Erst beim Luzernar-Ritus werden die Kerzen entzündet und das Licht angeschaltet.
  • Wer gern eine Lesung, eine Fürbitte oder das Tagesgebet lesen möchte, kann sich gern vorher bei Vikar Christopher Türke melden (christopher.tuerke@evang.at)

Was ist Lichtmess?

Am 2. Februar, also genau 40 Tage nach Weihnachten, feiern wir das Fest der »Darstellung des Herrn«, welches volkstümlich auch »Maria Lichtmess« (auch Mariä Lichtmeß, früher Mariä Reinigung, Purificatio Mariae) genannt wird. Traditionell beschloss dieses Fest den weihnachtlichen Festkreis. Es war üblich, erst an diesem Tag die Krippe und den Weihnachtsbaum aus der Stube zu entfernen. 

Zu Maria Lichtmess wird an das jüdische Reinigungsritual gedacht, dem sich Maria einst unterziehen musste: So galt eine Frau vierzig Tage nach der Geburt eines Sohnes als unrein und musste aus diesem Grund im Tempel ein Reinigungsritual begehen.

Deshalb ist Maria Lichtmess auch unter Mariä Reinigung bekannt. Zudem waren alle erstgeborenen Söhne (also auch Jesus) Gott als sein Eigentum vorbehalten, die erst mit einem Opfer ausgelöst werden mussten. So brachte man Jesus zum Priester in den Tempel und er wurde dort vor Gott »dargestellt«.

Zoom-Link

Zoom-Meeting beitreten: https://zoom.us/j/98028163960?pwd=QVpDUXdOQzFvVzFMSFcxRU9PTVc0dz09

Meeting-ID: 980 2816 3960
Kenncode: 498239

Details

Datum:
2. Februar
Zeit:
19:00 bis 20:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Lutherische Stadtkirche
Dorotheergasse 18
Wien, Wien 1010 Österreich
Telefon:
015128392
Website:
www.stadtkirche.at

Veranstalter

Pfarrgemeinde der Lutherischen Stadtkirche
Telefon:
01 - 512 83 92